Am 24. Mai war es wieder so weit: an diesem Tag wurde mit Rita Juraschek die 10.000. Patientin in der Notaufnahme des Klinikums Landkreis Erding behandelt.

Besonders freudige Überraschung für alle Beteiligten: Rita Juraschek ist eine ehemalige Mitarbeiterin des Klinikums – jahrelang hat die 83jährige in der Küche gearbeitet, bevor sie vor mittlerweile 24 Jahren in Rente ging. Der Stellvertretende Vorstand Dr. Dirk Last, die stellvertretende Pflegedirektorin Gudrun Leifried sowie die Mitarbeiter der Notaufnahme Dr. Wulf Altenberger (ltd. Arzt Chirurgie), Martha Engel (Pflegeleitung) und Senay Cakilci (Pflegekraft) haben der Jubiläumspatientin einen Blumenstrauß überreicht und ihr persönlich gute Genesung gewünscht.

Das Klinikum Landkreis Erding ist ein fachlich weit ausdifferenziertes kommunales Krankenhaus der gehobenen Grund- und Regelversorgung mit 330 stationären Betten sowie 12 teilstationären Plätzen in der Schmerztherapie und befindet sich in 100%iger Trägerschaft des Landkreis Erding. Neben seinem Auftrag zur Gesundheitsversorgung der Region ist das Klinikum Landkreis Erding mit seinen beiden Standorten in Erding und Dorfen auch wirtschaftlich von großer Bedeutung. Mit seinen attraktiven Beschäftigungsmöglichkeiten für über 1000 Menschen (einschließlich Schüler) ist das Klinikum der größte kommunale Arbeitgeber im Landkreis. Darüber hinaus ist das Klinikum Akademisches Lehrkrankenhaus der TU München sowie Standort für zwei eigene Berufsfachschulen für Pflegeberufe: die Berufsfachschulen für Krankenpflege und Krankenpflegehilfe.


(Text + Foto: Klinikum Landkreis Erding, 09.06.2017)