Nach intensiver Arbeit in den vergangenen Wochen und Monaten steht nun fest: der Kreißsaal des Klinikums Landkreis Erding wird am 20. November wieder eröffnet. Am 18. November findet von 11:00 bis 17:00 Uhr ein Tag der Offenen Tür statt, bei dem die Öffentlichkeit sich die renovierten Räumlichkeiten ansehen kann.

Der Wiedereröffnungstermin für den Erdinger Kreißsaal steht fest: ab dem 20. November können in Erding wieder normale Geburten stattfinden. Landrat und Verwaltungsratsvorsitzender Martin Bayerstorfer, auf dessen Betreiben die Modernisierung der Räume schnell und unbürokratisch erfolgt ist, zeigt sich sehr erfreut darüber: „Alle Beteiligten haben in den letzten Wochen und Monaten einen enormen Kraftakt geleistet, um den Kreißsaal im Klinikum wiedereröffnen zu können. Der Landkreis Erding hat damit eines der wenigen Krankenhäuser deutschlandweit, die ihre Geburtsstation nach vorübergehender Schließung tatsächlich erneut in Betrieb nehmen. Für unsere Bürgerinnen und Bürger, vor allem für die jungen Familien, sind das sehr gute Nachrichten.“

Sein Dank gilt vor allem der Taskforce „Kreißsaal“ rund um Herrn Dr. Dirk Last und den engagierten Hebammen, die die nötigen Schritte in die Wege geleitet und begleitet haben. Der Vorstand des Klinikums, Sándor Mohácsi, schließt sich dem an: „Dass es gelungen ist, den Kreißsaal nicht nur wiederzueröffnen, sondern sogar innerhalb von zwei Monaten vollständig zu modernisieren, ist dem großartigen Engagement des gesamten Teams im Klinikum zu verdanken; von dem Team der Geburtshilfe über die Männer der Abteilung Technik bis hin zu unseren Mitarbeitern im Reinigungsdienst.“

Die Chefärztin der Geburtshilfe, Dr. Birgit Niemeyer, kann es mit ihrem Team kaum erwarten, dass im Kreißsaal die Arbeit wieder aufgenommen werden kann: „Wir freuen uns sehr darauf, ab dem 20. November wieder normale Geburten durchführen und Kindern so auf die Welt helfen zu können.“

Das Team der Geburtshilfe steht bereits seit September wieder fest: insgesamt haben neun Beleghebammen neue Verträge mit dem Klinikum geschlossen – drei davon waren bereits davor in der Erdinger Geburtshilfe tätig, sechs neue konnten angeworben werden. Dazu kommt das bewährte Team aus Ärzten und Pflegekräften der Abteilung für Geburtshilfe im Klinikum Landkreis Erding.

Aktuell werden die Räumlichkeiten noch renoviert und modernisiert. Ab dem 20. November werden dann drei rundum erneuerte Kreißsäle zur Verfügung stehen, ausgestattet mit wohnlichen Farben und Mobiliar, Geburtswanne, funktionalen Kreißsaal-Betten sowie medizintechnischem Equipment auf neuestem Stand.

Mit den Schwangeren, die sich bereits für eine Geburt ab November im Klinikum Landkreis Erding vorangemeldet haben, steht die Geburtshilfeabteilung in engem Kontakt. Am Mittwoch, den 8. November 2017 um 17:00 Uhr, wird ein weiterer Infoabend für werdende Eltern stattfinden, bei dem diese sich informieren können.

Darüber hinaus sind alle werdenden Mütter und Väter eingeladen, sich am Samstag, 18. November 2017 von 11:00 bis 17:00 Uhr bei einem Tag der Offenen Tür die neuen Räumlichkeiten anzusehen sowie über die Angebote der Geburtshilfe und das erweiterte Kursprogramm zu Themen „vor und nach der Geburt“ zu informieren und das Team kennenzulernen.

Über das Klinikum Landkreis Erding

Das Klinikum Landkreis Erding ist ein fachlich weit ausdifferenziertes kommunales Krankenhaus der gehobenen Grund- und Regelversorgung mit 330 stationären Betten sowie 12 teilstationären Plätzen in der Schmerztherapie und befindet sich in 100%iger Trägerschaft des Landkreis Erding. Neben seinem Auftrag zur Gesundheitsversorgung der Region ist das Klinikum Landkreis Erding mit seinen beiden Standorten in Erding und Dorfen auch wirtschaftlich von großer Bedeutung. Mit seinen attraktiven Beschäftigungsmöglichkeiten für über 1000 Menschen (einschließlich Schüler) ist das Klinikum der größte kommunale Arbeitgeber im Landkreis. Darüber hinaus ist das Klinikum Akademisches Lehrkrankenhaus der TU München sowie Standort für zwei eigene Berufsfachschulen für Pflegeberufe: die Berufsfachschulen für Krankenpflege und Krankenpflegehilfe.


(Text + Foto: Klinikum Erding, 27.10.2017)